Infos

Die Idee des Weltraumaufzugs:

Seit vielen Jahren existiert die Idee eines Space Elevators. Dabei soll ein Seil fest auf der Erde verankert werden und bis zu einem Gegengewicht im geostationären Orbit in 35.786 km Höhe führen. Am Seil oder Band kann man dann wie an einem Lift hochfahren. Dieser würde Material viel kosteneffizienter in den Orbit transportiert werden als das heutzutage mit Raketentechnik gemacht wird. Theoretisch ist die Umsetzung möglich, in der Praxis ergeben sich aber vielfältige Probleme, wie z.B. die Beschaffenheit des Seils/ Bands oder der Energieversorgung des Weltraumlifts. Neue Erkenntnisse sollen aus Wettkämpfen gewonnen werden bei denen kleine Roboter an einem Seil emporklettern. Einem japanischen Team gelang es kürzlich in einem solchen Wettkampf einen Roboter mit 100 kg Nutzlast bis in 1200 Meter Höhe fahren zu lassen. 

pastedGraphic.png

Bavarian Space Elevator Challenge

Eure Aufgabe ist es, einen Roboter zu erschaffen, der eine Strecke von 20 Metern vertikal zurücklegt. Dabei sollen die Anforderungen an einen echten Weltraumaufzug im Auge behalten werden: 

  • Ihr solltet euren Roboter möglichst leicht bauen
  • Der Roboter soll die Strecke möglichst schnell bewältigen
  • Der Roboter soll gegenüber äußeren Umwelteinflüssen (Regen, Wind) unempfindlich sein

Das Ziel der Bavarian Space Elevator Challenge ist es, Schülerinnen und Schüler 

  • von der Idee des Weltraumaufzugs zu begeistern
  • zum Austausch von Erfahrungen mit anderen Teams anzuregen
  • problemlösendes Denken und zu fördern und Praxiserfahrungen zu sammeln
  • die Wichtigkeit fächerübergreifenden Denkens zu vermitteln

Die Organisatoren

Die BASPEC wird von einem Team des Schiller-Gymnasiums Hof organisiert. In der Vergangenheit nahmen wir bereits zweimal an der European Space-Elevator Challenge (EUSPEC) in München teil. Die vielen positiven Erfahrungen die wir dort sammeln konnten möchten wir gerne auch anderen Teams in unserer Region ermöglichen. Deshalb möchten wir gerne in regelmäßigem Abstand einen in einem eintägigen Wettkampf die BASPEC stattfinden lassen.

Unser sachverständiges Team ist natürlich jederzeit dazu bereit, technsiche Hilfestellungen zu leisten und Erfahrungen aus den letzten Jahren mit anderen Teams zu teilen, um Allen eine erfolgreiche Teilnahe zu ermöglichen!

Der Wettbewerb 2021

Für den Wettbewerb muss von jedem teilnehmenden Team ein Roboter (Climber) in Übereinstimmung mit den Wettbewerbsregeln konstruiert werden. Der Fokus liegt auf der Effizienz des Climbers und einem innovativen und funktionalen Design.

Für den Wettbewerb ist eine maximale Teilnehmerzahl von 100 Personen festgelegt. Die Teamgröße kann zwischen zwei und zehn Personen variieren. Die empfohlene Teamgröße beträgt fünf Personen.

Für Teams mit einer sehr großen Anfahrtsstrecke, besteht die Möglichkeit in der Nacht des 8. auf 9. Oktober 2021 kostenfrei und unter Aufsicht der Organisatoren im Schiller-Gymnasium zu übernachten. Ein Frühstück kann am Morgen des 9. Oktobers auch angeboten werden. Bei konkretem Interesse an dieser Übernachtungsmöglichkeit melden Sie sich bitte beim Organisationsteam!

Wichtige Termine:

  • Teamanmeldung bis zum 31. Mai 2021
  • Grobes Konzept mit Angaben zu verwendetem Material und Gewicht bis zum 15. Juli 2021
  • Video des funktionierenden Roboters bis zum 15. September 2021
  • Einreichung eines Bildes des Posters, welches das Team und dessen Space Elevator darstellt bis zum 1. Oktober 2021
  • Wettbewerbstag: 8. Oktober 2021
  • Im Falle dessen, dass die Zahl der Anmeldungen die maximal mögliche Teilnehmerzahl überschreitet, werden die teilnehmenden Teams anhand der Qualität ihres, in Schritt zwei eingesendeten, Konzepts ausgewählt!

Die Teilnahme beinhaltet:

  • Eine gültige Fahrt des Climbers bis auf 20 Meter und ein sicheres nach unten fahren
  • Den Entwurf eines Posters über das Team und den Roboter

Die Fahrt

  • Der Roboter muss an das Band/ Seil angebracht werden können, ohne dass dieses aus der Bodenverankerung gelöst wird. Ein Einfädeln des Bands/ Seils in den Roboter ist damit nicht möglich.
  • Der Roboter muss während der Fahrt vollkommen autonom operieren und die Streckenbegrenzungen erkennen
  • Der Roboter darf das Band/ Seil nicht biegen oder beschädigen

Der Climber

  • Der Roboter darf die Abmessungen von 0.5 m x 0.5 m x 1 m (Länge, Breite, Höhe) nicht überschreiten.
  • Der Roboter darf nicht mehr als 10kg wiegen.
  • Der Roboter darf aus jedem Werkstoff  bestehen, inklusive LEGO® oder fischertechnik®, aber auch Stahl, Aluminium, Holz oder Acryl.
  • Der Roboter muss ausschließlich mit Akkus betrieben werden.
  • Der Roboter muss grundlegende Voraussetzungen bezüglich der Sicherheit der bedienenden Personen erfüllen
  • Der Roboter muss auch bei ungünstigen Witterungsbedingungen funktionsfähig bleiben

Die Wertung

Neben der reinen Punktwertung wird ein Sonderpreis für innovatives Design vergeben

Spezifikationen 

Seil: 

Dimensionierung: 12 mm Durchmesser

Material: Polyestermantel, Dyneema® SK78 (Kern)

Farbe: Schwarz

Band: 

Dimensionierung: 38mm breit, 2mm dick

Material: Aramid

Farbe: Beige